Behandlung von Arthrose im Ayurveda

Behandlung von Arthrose im Ayurveda

Im Ayurveda gehört die Arthrose in den Bereich der vata-vyadhi, den vata-Erkrankungen des Bewegungsapparates, genauer definiert sandhi-gata-vata. Hierzu rechnet man alle Gelenke des Bewegungsapparates, die Knochen, Knorpel, Sehnen, Muskeln, Schleimbeutel, Bänder und Nerven.

Egal ob es sich hierbei um eine Arthrose des Kniegelenks handelt, der Schulter, der Wirbelsäule oder der Finger- und Zehengelenke handelt, elementar wichtig ist die Reduzierung von vata.

Dies geschieht durch eine entsprechend vata reduzierende Ernährungs- und Verhaltensweisen ( ahara / vihara ) – siehe Tabelle "vata-reduzierende Lebensmittel" im Anschluss.



Behandlung von Arthrose im Ayurveda

Bei der Behandlung steht snehana, die Einreibung mit Öl an oberster Stelle. Öle reduzieren aktiv das vata, wärmen und nähren die Gewebe. Je nach Symptomatik gibt es hierfür verschiedene Empfehlungen:

- Bei geringen Beschwerden:regelmäßige Massage mit Sesamöl
- Bei starken Schmerzen:Lakshadi enna
- Das klassische Öl bei Arthrose:Narayana bzw. Maha-Narayana Thailam


Vor dem Auftragen werden die Öle im Wasserbad auf ca. 35° C erwärmt. Massieren Sie das Öl in kreisenden Bewegungen um das Gelenk und ausstreichend über die Extremitäten und den Körper. Nach der Massage hüllen Sie sich in ein großes Tuch und gönnen sich eine Ruhepause von 20 min. Nach einer Ganzkörpermassage kann das überschüssige Öl unter der lauwarmen Dusche, ohne Zusatz von Seife, abgewaschen werden. Kleinere Öleinreibungen verbleiben auf der Haut.



Innerliche Anwendung gegen Arthrose

Auch zur innerlichen Anwendung werden Öle und Fette empfohlen. Beim Kochen sollte Ghee, das gereinigte Butterfett, verwendet werden. Zur therapeutischen Einnahme empfiehlt die Ayurveda-Medizin Panchatikta-Gritham – das medizinierte Ghee mit 5 bitteren Kräutern. Davon nehmen Sie 2x täglich 10-20 ml in flüssiger Form zu sich. Reichlich warmes Wasser, gerne auch mit Ingwer, nachtrinken.

Bewährte Kräuter zur inneren Einnahme sind Ashvagandha und Yogaraja guggulu, welche Sie nach Anleitung Ihres Ayurveda-Mediziners täglich zu sich nehmen.

Sehr gute Ergebnisse bei Arthrose- und vergleichbaren Schmerzen der Knochen und Gelenke bringen die sogenannten lepas. Hierbei handelt es sich um Auflagen und Umschläge mit Harzen und Kräutern.

Beispielhaft wird hier die Anwendung des guggulu-lepas beschrieben. Guggulu ist der Sanskrit-Begriff für Myrrhe Harz. Dieses Harzes wird bei vielen Erkrankungen verordnet; bei Arthrose kommt es wegen der entzündungshemmenden, schmerzstillenden Eigenschaften zum Einsatz.



Behandlungsbeispiel Kniegelenksarthrose

Verwenden Sie einen Topf mit köchelndem Wasser in welchen Sie eine kleine Glasschüssel stellen.
In diese geben Sie:

1 Eßl Guggulu – dieses kann bei Bedarf mit dem Mörser noch zerkleinert werden

1 Teel Ghee

1-2 Teel Wasser

Alle Zutaten unter rühren und schmelzen. Die Masse warm entweder direkt auf dem Kniegelenk verteilen oder auf eine Kompresse geben und diese auf das Gelenk legen. Darüber ein großes Stück Fixo mull kleben oder mit einer Binde fixieren. Dieses lepa kann bis zu 2 Tage lang auf dem Knie verbleiben.

Sinnvoll ist eine Anwendung 2x / Woche über einen Zeitraum von 2 Monaten.

Unter Umständen kann es bei Anwendung von Myrrhe Harz zu einer Rötung der Haut und evtl. Juckreiz kommen. Diese Reaktion verschwindet nach kurzer Zeit nach der Anwendung und einer Einreibung mit Ghee. In diesem Blogartikel erfahren Sie mehr über Herkunft und Wirkung der indischen Myrrhe: Guggul – Einsatz und Wirkung der indischen Myrrhe im Ayurveda.



Weitere Faktoren für den Heilungsprozess

Vermeiden Sie Stress, physische und psychische Überlastung, Kälte und Wind. Wohltuend wirken Wärme, Ölmassagen, warme Dampfbäder (Svendana), Physiotherapie und eine geeignete Yogapraxis. Ebenfalls sehr angenehm ist die Einreibung mit Rumalaya-Salbe. Informieren Sie sich über die wärmende Salbe in diesem Blogartikel: Rumalaya Gel - mobilisiere steifgeglaubte Glieder.



Übersicht vata-reduzierende Nahrungsmittel

Normalerweise ist das agni – das Verdauungsfeuer - bei vata-Konstitutionen und -Erkrankungen nicht stabil (visamagni). Daher sollten die Nahrungsmittel nicht schwer verdaulich sein.


Generelle Ernährungsempfehlungen bei erhöhtem vata

vata-reduzierend

vata-aggravierend

  • warm
  • ölig, fettig, feucht
  • süß
  • salzig
  • regelmäßige Mahlzeiten
  • langsames Essen
  • Öle und Fette
  • süßes Obst und andere gesunde Süßigkeiten
  • wärmende Gewürze
  • Nüsse und Kerne
  • Brennnesselsamen
  • kalt
  • trocken
  • sehr scharf
  • bitter
  • adstringierend
  • unregelmäßige Mahlzeiten
  • Fasten
  • Blattsalat
  • Hülsenfrüchte
  • stark blähende Nahrungsmittel


Wirkung gängiger Nahrungsmittel auf vata-dosa

vata-reduzierend

in Maßen einsetzbar

vata-erhöhend

Getreide

 

 

  • Reis
  • Weizen
  • Dinkel
  • Hafer
  • Buchweizen
  • Gerste
  • Hirse
  • Mais

Hülsenfrüchte

 

 

  • Mung Dhal
  • Sojabohnen
  • rosafarbene Linsen
  • Kichererbsen
  • Alle anderen Hülsenfrüchte

Milchprodukte

 

 

  • Kuhmilch ( gekocht, warm genossen) außer bei Diarrhoe
  • Ziegenmilch (gekocht und warm genossen)
  • Butterreinfett (ghee)
  • Butter
  • süße Sahne
  • Joghurt und saure Sahne
  • Käse
  • Sahneeis
  • Schafsmilch

Süßmittel  

 

 

  • Honig
  • Rohrzucker
  • Ahornsirup
  • Rohzuckermasse, Jaggery
  • Birnendicksaft
  • Rübensaft

 

 

Öle  

 

 

  • Sesamöl
  • Olivenöl
  • Leinöl
  • Senföl
  • Traubenkernöl
  • Kokosöl
  • Kürbiskernöl
  • Sonnenblumenöl

Gemüse

 

 

  • Kürbis, besonders weiße Sorten
  • gekochte Zwiebeln
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Auberginen
  • Spargel
  • Avocados
  • Fenchel
  • Steckrüben
  • Okra
  • Gurken (gekocht)
  • Zucchini
  • Artischocken
  • grüne Bohnen
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Rosenkohl  
  • Kohlrabi
  • Sprossen (gekocht)
  • Spinat
  • Mangold
  • Rote Beete
  • Oliven (schwarz)
  • Staudensellerie
  • Rettich
  • gekochte Paprika    
  • Sellerie
  • gekochter Lauch
  • andere Kohlsorten (Weißkohl, Rotkohl, Sauerkraut, Chinakohl)
  • Blattsalat
  • Chicoree
  • Radicchio
  • Löwenzahn
  • frische Erbsen
  • Tomaten
  • Pilze
  • rohe Zwiebeln
  • roher Lauch

Obst

 

 

  • alle Früchte (außer sehr schwer verdauliche oder saure)
  • Weintrauben
  • Papayas
  • süße Apfel  
  • süße Pflaumen
  • Mangos
  • Feigen
  • Rosinen    
  • süße Kirschen
  • Datteln
  • Birnen
  • Bananen
  • süße Orangen, Clementinen, Nektarinen
  • Pfirsiche
  • Granatapfel
  • Honigmelonen
  • Wassermelonen
  • süße Erdbeeren
  • Blaubeeren
  • süße Himbeeren
  • reife süße Ananas
  • süße Brombeeren
  • sehr saure Früchte
  • Zitronen, Limetten
  • Grapefruit
  • Rhabarber
  • Johannisbeeren

Nüsse und Kerne

 

 

  • Mandeln
  • Pistazien  
  • Walnüsse
  • Erdnüsse (frisch, nicht aus der Dose)
  • Cashewnüsse
  • Pinienkerne
  • Kürbissamen  
  • Haselnüsse
  • andere Nüsse

 

Gewürze

 

 

  • Bockshornkleesamen
  • Safran
  • Salz (am besten: Saindhava, lachsfarbenes Steinsalz)
  • gekochter Knoblauch  
  • Basilikum    
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Anis
  • Hingu (Ferula asa-foetida)
  • Dill
  • Fenchel
  • Ingwer
  • Kardamom
  • Kreuzkümmel
  • Kümmel
  • Schwarzkümmel
  • Kurkuma
  • Gewürznelken
  • Salbei
  • Sesam
  • Süßholz
  • Vanille
  • Zimt 
  • Koriander
  • Chilli

Getränke

 

 

  • warmes Wasser
  • Fruchtsäfte (s. Obst)
  • Kräutertees
  • verdünnter gequirlter Joghurt (lassÍ, takra)
  • grüner Tee

 

  • Soda
  • Softdrinks

Genussmittel

 

 

  • gesunde Süßigkeiten (z.B. Datteln, Feigen)
  • Fleisch (bei gutem psychischen Zustand und gutem agni)
  • süßer Wein, Liköre
  • Chips, Salzstangen
  • Bier
  • Bioschokolade
  • Kaffee
  • Schwarztee
  • Rauchen
  • hochprozentiger Alkohol

 

 

Autorin: *Sabine Deutscher* ist studierte Ayurvedamedizinerin, Heilpraktikerin und Naturkostladenbesitzerin der beinahe ersten Stunde (seit 1981). Sie ist nicht nur erfahrene Medizinerin und Geschäftsführerin, sondern auch begeisterte Yogini, Motorradfahrerin, Kräuterweiblein und politische Aktivistin.



Creative Commons Lizenzvertrag
Behandlung von Arthrose in der Ayurveda-Medizin von Miraherba ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

9 Kommentar(e)

    • Avatar
      rosi pri
      Dez 29, 2016

      danke!

    • Avatar
      Bärbel Puls
      Aug 27, 2017

      Eine sehr informative Seite, die Betroffenen mit Sicherheit weiterhilft. Leider hält sich hartnäckig die Fehlinformation, dass sich Knorpel einfach „abnutzt“ und diese Krankheit somit nicht zu vermeiden ist. Dieses trifft aber nicht zu. Knorpel wird immer wieder regeneriert, sofern zwei Dinge vorhanden sind: Bewegung und die richtigen Nährstoffe. Dass das Alter dann bedingt eine Rolle spielt, dem ist so. Aber wer lebenslang gut für sich sorgt und seine Freizeit nicht nur auf dem Sofa liegend verbringt, der muss auch das Alter nicht fürchten. Ich habe diese Krankheit in diversen Blogbeiträgen thematisiert und bin sicher, dass Betroffene darin ebenfalls wertvolle Hinweise finden, wie ein Leben mit Arthrose zu meistern ist bzw. sich diese Krankheit vermeiden lässt.Herzlichst Bärbel Puls

    • Avatar
      Laril
      Sep 29, 2017

      Sehr gesund sind auch die Ölmassagen mit Sesamöl

    • Avatar
      Friedli daniela
      Apr 11, 2018

      Meine Frage , wo bekomme ich die Ayurveda Salben ... Gehe oft nach Lörrach , kann ich das in einer Apotheke / Reformhaus bestellen ? L.G. Daniela Friedli

      • Avatar
        Sabine Deutscher
        Mai 12, 2018

        Liebe Daniela die Ayurveda Salben können Sie gerne an eine Postadresse in Deutschland senden lassen wenn Sie diese bei uns im shop bestellen. Manche Apotheken bestellen diese auch direkt bei uns für ihre Kunden. lieben Gruß Sabine Deutscher

    • Avatar
      Dr. Müller-Leisgang
      Mai 8, 2019

      Gute Seite - Cashew ist stark adstringierend - und bei Vata nicht angezeigt. bitte korrigieren! Kollegiale Grüße, Annette Müller-Leisgang

      • Avatar
        sabine
        Jul 2, 2019

        liebe Kollegin Müller-Leisgang danke für den Hinweis. Nach allen Büchern und vielen schlauen Lehrern steht bei den Cashew Nüssen ein süßes Rasa und Vipaka, erhitzende Virya, Gunas ölig und schwer, also Vata reduzierend, Pitta und Kapha erhöhend. Tja auch Professoren und Bücher irren sich manchmal. Wir werden dies auf jeden Fall prüfen. lieben Gruß Sabine

    • Avatar
      Melanixii
      Mai 27, 2019

      Toller Beitrag! Gerade erst über google gefunden

      • Avatar
        Sabine
        Jul 2, 2019

        vielen lieben Dank, das freut mich

Schreiben Sie einen Kommentar

* Name:
* E-mail: (nicht publiziert)
* Kommentar: