In den Übergangszeiten Frühling und Herbst ist unser Körper damit beschäftigt, Hormone auf- und abzubauen und sich auf den Sommer bzw. den Winter einzustellen. Am besten unterstützen Sie Ihren Körper jetzt durch Reinigungskuren und leichte Kost. Eines der traditionellen ayurvedischen Rezepte dafür ist das Reis-Mungdal-Gericht Kitchari. Hier erfahren Sie, wie Sie es einfach selbst zubereiten können.
Den ayurvedischen Stirn-Ölguss Svedhana kennt wahrscheinlich jeder. Etwas weniger fotogen aber mindestens genauso wohltuend ist das Ayurvedische Ölbad Kati Basti. In einem Teigkringel aus Kichererbsenmehl auf dem unteren Rücken wird hier ein warmer Öl-Teich auf dem Körper platziert. Das warme Öl wirkt wunderbar wohltuend auf die schmerzenden Knochen und Gelenke. Mit dieser Anleitung können Sie das Ölbad einfach selbst machen!
Im Ayurveda werden häufig Guggulu eingesetzt. Aber was ist das überhaupt genau? In diesem Artikel geben wir Ihnen Einblick in die Wirkung des Guggul-Harzes und die Herstellung der ayurvedischen Kräuter-Gewürz-Kügelchen, der Guggulu. Jetzt lesen!
Gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit sehnen wir uns nach nährenden und kräftigenden Lebensmitteln, die uns dabei unterstützen, körperlich und psychisch vital durch den Winter zu kommen. Jene aufbauenden Mittel werden im Ayurveda Rasayanas genannt. In diesem Artikel haben wir für Sie 10 wissenswerte Fakten zu Rasayanas zusammengetragen. Soviel vorab: Rasayanas kommen natürlich nicht nur im Winter zum Einsatz. Jetzt lesen und warm werden!
Schulter- und Rückenbeschwerden treten bei vielen Menschen auf, die auf der Arbeit hauptsächlich sitzen. In diesem Blogartikel erfahren Sie, wie Sie ayurvedische Kräuterbeutel Patra Pindasveda selbst herstellen und in einer ayurvedischen Massage verwenden können, um Schulterschmerzen zu lindern. Für die Fotos hat Sabine Schwiegertochter Steffi massiert bis sie gelb war. Jetzt mehr erfahren!